Opel unterstützt Formula Student-Teams.


Opel unterstützt wieder fünf deutsche Hochschulen aus dem Umfeld der Standorte Rüsselsheim und Kaiserslautern, die an der Formula Student im August auf dem Hockenheimring teilnehmen. Der Automobilhersteller hilft den Nachwuchsingenieuren bei Konstruktion der einsitzigen Formel-Rennwagen, bei der Fertigung und mit Tests in Rodgau-Dudenhofen.

Formula Student

Opel


Bei der Formular Student geht es aber nicht allein um den Bau eines Rennwagens. Die Teilnehmer müssen auch die Kosten kalkulieren und einen Business-Plan erarbeiten. Erst wenn diese Aufgaben erfüllt sind, geht es auf die Strecke. Dort werden dann Punkte für die Performance, bei Beschleunigungs-, Sprint- und Ausdauerrennen vergeben. Auch die Energieeffizienz spielt eine ganz wesentliche Rolle. Die Entscheidung über den Sieger trifft eine Jury aus Experten der Motorsport-, Automobil- und Zulieferindustrie.

 

Die Formula Student wird seit 1981 ausgetragen. In Deutschland feierte der vom VDI initiierte Wettbewerb 2006 als Formula Student Germany Premiere. Das technische Reglement sieht drei verschiedene Antriebe vor: Neben einem klassischen Verbrenner auch E-Motoren. Seit 2017 starten zudem autonom fahrende Renner in einer eigenen Klasse. Die von Opel unterstützten Mannschaften sind in allen diesen Kategorien unterwegs. Es handelt sich um Studenten von der TU Darmstadt, der Hochschule Rhein-Main, der TU Kaiserslautern, der TH Mittelhessen Gießen sowie aus dem Karlsruhe Institute of Technology (KIT). (ampnet/TX)

Formel 1

Silverstone ist nun „Hamilton-Land“.

1950 fing für die Formel1 alles in Silverstone an und bis einschließlich der Saison 2024 wird die Königsklasse des automobilen Motorsports ca. 70 km von London entfernt gastieren. Also noch genug Gelegenheiten für Lewis...

Prognose