Pkw-Weltmarkt schwächelt.




Die Bilanz der ersten Jahreshälfte fällt auf den internationalen Märkten überwiegend negativ aus. In den größeren Absatzregionen China, USA und Europa (EU28 & EFTA) wurden jeweils weniger Fahrzeuge als im ersten Halbjahr 2018 verkauft. Russland und Indien verzeichneten auch Rückgänge, der japanische Markt lag fast auf Vorjahresniveau.

 

Lediglich Brasilien konnte einen zweistelligen Zuwachs vermelden!

 

In Europa wurden im ersten Halbjahr 2019 rund 8,4 Millionen Pkw neu zugelassen, ein Minus von 3 Prozent. Von den 5 größten Märkten in Europa hat lediglich Deutschland (+1 %) sein Neuzulassungsvolumen erhöht. In Frankreich (-2 %), dem Vereinigten Königreich (-3 %), Italien (-4 %) und Spanien (-6 %) ging der Absatz hingegen zurück. Im Juni gab der europäische Markt um 8 Prozent nach. Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Mittel zwei Arbeitstage weniger zur Verfügung standen.

 

In den USA ging das Volumen des Marktes (Pkw und Light Trucks) im Jahresverlauf um 2 Prozent auf rund 8,4 Millionen Neufahrzeuge zurück. Während die Light Truck-Klasse, auf die über 2/3 des Gesamtmarktes entfallen, um 1 Prozent stieg, verzeichnete das Pkw-Segment ein Minus von 9 Prozent. Im Juni wurden 1,5 Millionen Light Vehicles verkauft.

 

Der chinesische Markt schloss das erste Halbjahr 2019 mit 9,9 Millionen verkauften Pkw ab (-14 %). Im letzten Monat verfehlten die Verkäufe mit 1,7 Millionen Einheiten das Vorjahresniveau um gut 7 Prozent. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton mit souveränem Abschluss.

Lewis Hamilton hat das letzte Formel1-Rennen in 2019 gewonnen. Der 6-fache Weltmeister behauptete fast problemlos nach dem Start die Pole vom Vortag und kontrollierte die 55 Runden auf dem Yas Marina Circuit in Abu...

Prognose