Porsche zeigt die Zukunft des GT-Kundensports.




Mit den technologischen Komponenten der gefeierten Studie Mission R hat Porsche seinen Versuchsträger 718 Cayman GT4 e-Performance entwickelt. Dieser dient als Ausgangspunkt für ein vollelektrisches GT-Kundensportauto. Wie der Mission R nutzt der allradgetriebene Renner das Chassis des 718 GT4.

 

Kurzfristig sind mit den an Vorder- und Hinterachse eingebauten beiden E-Motoren bis zu 1.088 PS Spitzenleistung möglich. Und im simulierten Rennbetrieb stehen 612 PS für 30 Minuten dauerhaft bereit. Das allein entspricht ganz exakt der Dauer eines Rennens im Carrera-Cup. Bei der Performance orientieren sich die Ingenieure am 911 GT3 Cup.

 

Der e-Performance ist üppige 14 cm breiter als ein 718 Cayman GT4 Clubsport. 6.000 Teile wurden neu konstruiert. Die Karosserie besteht u.a. aus Naturfaser-Verbundwerkstoffen. Die ausgestellteren Kotflügel schaffen Raum für breitere Reifen, die einen hohen Anteil erneuerbarer Materialien hier aufweisen.

 

Seine Premiere feiert der Porsche 718 Cayman GT4 e-Performance beim Goodwood Festival of Speed, welches vom 23. bis 26. Juni 2022 wieder in England stattfindet. Danach werden die Versuchsfahrzeuge in verschiedenen europäischen Ländern präsentiert, bevor es Anfang 2023 nach Nordamerika geht. Den Abschluss bildet der Asien-Pazifikraum. Im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie „Race2zero“ des Projektes erfolgt der gesamte Transport ausschließlich per Schiff, Bahn und Lkw. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen siegt dank starker Nerven.

Max Verstappen hat den Großen Preis von Kanada gewonnen. Für den niederländischen Weltmeister war es bereits der 6. Erfolg in dieser noch eher jungen Saison. Während andere Siege spielerisch wirkten, musste sich Max...

Prognose