Positive Erkenntnisse beim Platooning.




Reale Fahrten mit digital vernetzten Lkw auf deutschen Autobahnen sind sicher, funktionieren technisch zuverlässig und lassen sich gut im Alltag eines Logistik-Unternehmens einsetzen. Das sind zentrale Ergebnisse des weltweit ersten Praxis-Tests mit Lkw-Platoons im realen Betrieb, die die Projektpartner in Berlin vorgestellt haben.

 

Der Einsatz von Lkw-Platoons könne für eine effizientere Nutzung des Platzes auf Autobahnen, weniger Staus und höhere Sicherheit sorgen.

 

Im Rahmen des Forschungsprojekts „EDDI“, das vom BMVI gefördert wurde, waren Berufskraftfahrer 7 Monate lang in zwei digital gekoppelten Fahrzeugen auf der A 9 zwischen Niederlassungen von DB Schenker in Nürnberg und München unterwegs. Nach rund 35.000 Testkilometern lobten die Lkw-Fahrer, die im Abstand von nur 15 bis 21 Metern fuhren, den Fahrkomfort und das allgemeine Sicherheitsempfinden. Im Praxis-Test wurden zudem ganz klar Einsparungen beim Treibstoffverbrauch nachgewiesen. Das BMVI hat das aktuelle Forschungsprojekt mit rund 1,86 Millionen Euro gefördert. Die ganzen Projektpartner DB Schenker, MAN Truck & Bus und die Hochschule Fresenius haben die Ergebnisse nun in den Räumen des BMVI präsentiert. (ampnet/TX)

Formel 1

Bottas gewinnt den Auftakt 2020.

Die Formel1 ist wieder am Start. Nach einer 113-tägigen Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie hat in Spielberg (Österreich) die Saison 2020 begonnen. Von Normalität kann man zwar nicht wirklich sprechen, dafür lässt...

Prognose