Positive Erkenntnisse beim Platooning.




Reale Fahrten mit digital vernetzten Lkw auf deutschen Autobahnen sind sicher, funktionieren technisch zuverlässig und lassen sich gut im Alltag eines Logistik-Unternehmens einsetzen. Das sind zentrale Ergebnisse des weltweit ersten Praxis-Tests mit Lkw-Platoons im realen Betrieb, die die Projektpartner in Berlin vorgestellt haben.

 

Der Einsatz von Lkw-Platoons könne für eine effizientere Nutzung des Platzes auf Autobahnen, weniger Staus und höhere Sicherheit sorgen.

 

Im Rahmen des Forschungsprojekts „EDDI“, das vom BMVI gefördert wurde, waren Berufskraftfahrer 7 Monate lang in zwei digital gekoppelten Fahrzeugen auf der A 9 zwischen Niederlassungen von DB Schenker in Nürnberg und München unterwegs. Nach rund 35.000 Testkilometern lobten die Lkw-Fahrer, die im Abstand von nur 15 bis 21 Metern fuhren, den Fahrkomfort und das allgemeine Sicherheitsempfinden. Im Praxis-Test wurden zudem ganz klar Einsparungen beim Treibstoffverbrauch nachgewiesen. Das BMVI hat das aktuelle Forschungsprojekt mit rund 1,86 Millionen Euro gefördert. Die ganzen Projektpartner DB Schenker, MAN Truck & Bus und die Hochschule Fresenius haben die Ergebnisse nun in den Räumen des BMVI präsentiert. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose