Qoros K EV:


E-Limousinen aus Fernost hat die Branche inzwischen viele gesehen, den meisten Exponaten mangelt es aber an Substanz: Viele Start-ups kommen und noch mehr gehen. Zu den etablierten Mitspielern gehört die Marke Qoros, die 2013 lanciert wurde und sich seitdem in China in der Near-Premium-Nische etabliert hat.

Qoros K EV

Qoros


Mit der Studie der vollelektrischen High-Tech-Limousine K EV will Qoros auf asiatischen Messen selbstbewusst Akzent in der Oberklasse setzen.

 

Mit 5,12 m Länge sowie vier E-Motoren, die insgesamt 870 PS leisten, positioniert sich die futuristisch gezeichnete High-Tech-Limousine direkt in der Oberklasse. Die Eckdaten sind eindrucksvoll: Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird knapp 2,7 Sekunden absolviert, bei 260 km/h soll dann abgeregelt werden. Der Qoros kann induktiv oder konduktiv, also mittels Kabel, aufgeladen werden. Letzteres auch ferngesteuert, inspiriert vom Betankungsvorgang bei Flugzeugen.

 

Für überlegene Straßenlage dürfte nicht nur der niedrige Schwerpunkt, sondern auch die Torque-Vectoring-Funktion sorgen, mit welcher die Kraft variabel zwischen allen vier Rädern verteilt werden kann. Die üppig dimensionierten Akkus speichern Strom für locker 500 km Reichweite.

 

Der Qoros K EV profiliert sich nicht allein nur über seinen Hochleistungs-Antrieb, sondern über eine ganze Reihe weiterer Technologien. Dazu gehören das extrem steife, crashsichere Monocoque aus Kohlefaser-Verbundstoff und das asymmetrische Türkonzept mit der fahrerseitigen Flügeltür und der rechten Schiebetür.

 

Die aggressiv-expressive Formensprache dient dazu, die Technologien zu visualisieren: Die Zentralkabine eröffnet Blicke auf die Karbonstruktur, daran angeschlossen sind additive Front- und Heckelemente sowie der aufgesetzte Kotflügel, die freischwebend wirken. Die LED-Elemente vorn und hinten wirken nicht nur futuristisch, sie unterstreichen diese vertikal dominierte Qoros-Formensprache, die erstmals der Qoros 2 PHEV hatte.

 

Die Kombination aus visionärem Design und extrem leistungsfähigem Antrieb bei einem praxistauglichen technischen Ansatz verweist auf die Seriennähe dieser (noch) Studie... (ampnet/SW)

Formel 1

Hamilton siegt bei Alonso-Ausstand.

Leider muss man sagen: Mehr oder weniger war das Formel1-Finale in Abu Dhabi ähnlich spektakulär wie die meisten Rennen in der gesamten Saison 2018. Nach der Startphase setzte monotone Langeweile ein, was den Triumph in...

Prognose