Range Rover Sport fährt Autobahnring autonom.




Als erstes selbstfahrendes Auto hat ein Prototyp des Range Rover Sport den Autobahnring von Coventry ganz autonom befahren. Der autonom fahrende Range Rover Sport bewältigte alle Herausforderungen, wie Spurwechsel, dichten Verkehr, zahlreiche Ein- und Ausfahrten sowie das Tempolimit von rund 65 km/h, absolut problemlos.

 

Diese Testfahrt markiert den Abschluss des 3-jährigen Programms UK Autodrive, das Ende des Monats ausläuft und an welchem Jaguar Land Rover entscheidend beteiligt war.

 

Für die Selbstfahrtests erhielt der Range Rover Sport Navi-Sensoren sowie Radar und Lidar. Diese Technologien sowie die Ergebnisse des Projekts UK Autodrive ermöglichen es dem Range Rover Sport, autonom Kreuzungen, Ampeln oder Begegnungen mit Fußgängern, Radfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern zu meistern. Der Range Rover Sport kann zudem auch eigenständig ein- und ausparken.

 

Etwa 22,5 Millionen Euro stark war das Projekt UK Autodrive, welches u.a. von der Regierung unterstützt wurde. Im Rahmen des Test- sowie Entwicklungsprogramms brachten Ingenieure von Jaguar Land Rover Fahrzeuge mit Selbstfahrtechnologien auf die Straße, zunächst allein zu Tests auf abgesperrten Strecken und jetzt auch auf öffentlichen Straßen in Milton Keynes und in Coventry. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton siegt bei Alonso-Ausstand.

Leider muss man sagen: Mehr oder weniger war das Formel1-Finale in Abu Dhabi ähnlich spektakulär wie die meisten Rennen in der gesamten Saison 2018. Nach der Startphase setzte monotone Langeweile ein, was den Triumph in...

Prognose