Seat will heimische Zulieferer stärken.




Bei einem virtuellen Meeting hat Seat nun 60 wichtigen Zulieferern aus Spanien und Vertretern der heimischen Automobilverbände die künftige Strategie zur Stärkung des Zulieferernetzwerks vorgestellt. So soll der Anteil der aus Spanien bezogenen Bauteile ansteigen. Lieferketten soll verkürzt werden, um sie zu stärken und nachhaltiger zu gestalten.

 

In diesem Zusammenhang arbeitet Seat bereits an einem Analyseplan, um über die aktuell benötigten Bauteile zu entscheiden, die mittelfristig aus dem eigenen Land bezogen werden könnten.

 

Zur Sprache kamen aber auch die schrittweise Reduzierung der Rolle des Verbrenners, durch die Hersteller und Zulieferer zur industriellen Umstrukturierung gezwungen werden, sowie neue Wettbewerber sowie Regionen mit niedrigeren Arbeitskosten als Spanien, die zukünftig den Wettbewerb im Markt noch einmal weiter verschärfen werden. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes dominiert in Mugello.

Die Scuderia Ferrari hat auf der eigenen Hausstrecke ihren 1.000 Grand Prix in der Formel1 absolviert, gefeiert hat jedoch Mercedes. Die beiden „Silberpfeile“ dominierten das Rennen fast schon spielerisch. Langweilig...

Prognose