Skoda baut sein drittes Euro-SUV.




Am Sonntag ist im Skoda-Stammwerk in Mladá Boleslav der erste Kamiq vom Band gerollt. Für die Fertigung hat Skoda in seinem Stammwerk gut 100 Millionen Euro investiert. Die komplette Fertigungsstraße wurde für die MQB27-Plattform angepasst, zudem wurden neue Presswerkzeuge gefertigt.

 

In der Lackiererei sowie außerdem in den Bereichen Karosseriebau und Endmontage wurden grundlegende Änderungen und Detailänderungen vorgenommen. Pro Tag verlassen 400 neue Kamiq das Werk.

 

Neben dem neuesten Mitglied der Modellpalette entstehen im gleichen Werk in Tschechien auch die Modellreihen Octavia, Fabia, Scala sowie Karoq. Das neue City-SUV Kamiq wird ausschließlich mit Frontantrieb angeboten. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes holt Konstrukteurs-WM.

Im Qualifying wurde Mercedes von der überraschende Stärke von Ferrari sichtlich überrascht, im Rennen wurden jedoch die Erkenntnisse aus den Trainings vom Freitag bestätigt. Auf die Distanz waren die „Silberpfeile“, mit...

Prognose