Skoda gibt dem Karoq mehr Drehmoment.




Skoda rundet das Motoren-Angebot des Kompakt-SUV Karoq nach oben hin ab. Der kräftigste Diesel mit 2,0-Liter Hubraum leistet 190 PS und ist mit Allradantrieb und 7-Gang-Direktschaltgetriebe kombiniert. Außerdem erweitert Skoda die Reichweite des Spurwechselassistenten auf 70 m und bietet das adaptive Fahrwerk auch für Varianten mit Frontantrieb an.

 

Äußerlich kennzeichnet sich das SUV jetzt durch den Markennamen in Einzelbuchstaben am Heck.

 

Nach Karoq Sportline und Karoq Scout bietet Skoda den 190 PS starken Topdiesel nun auch für den Karoq für die beiden Linien Ambition sowie Style und im Sondermodell Soleil an. Damit umfasst die Motorenpalette des Karoq je drei Benziner und Diesel. Je nach Motorisierung können Käufer sich für Front- oder Allradantrieb entscheiden. Und auf Wunsch können bei Motoren ab 110 kW beide Antriebsvarianten auch mit dem adaptiven Fahrwerk (DCC) inkl. Fahrprofilauswahl ausgestattet werden. Bislang war diese Option allein Allrad-Versionen vorbehalten. (ampnet/TX)

Formel 1

Silverstone ist nun „Hamilton-Land“.

1950 fing für die Formel1 alles in Silverstone an und bis einschließlich der Saison 2024 wird die Königsklasse des automobilen Motorsports ca. 70 km von London entfernt gastieren. Also noch genug Gelegenheiten für Lewis...

Prognose