Skoda übergibt 200 ENYAQ iV.




Skoda elektrisiert den Firmenfuhrpark von Schindler Deutschland: Der Hersteller von Aufzügen und Fahrtreppen stellt 200 brandneue ENYAQ iV in Dienst. Mit dem rein batterieelektrischen SUV des tschechischen Automobilherstellers gelangen die Servicetechniker, Serviceleiter sowie Mitarbeiter im Vertrieb künftig emissionsfrei und komfortabel zu Kunden.

 

„Schindler Deutschland setzt mit der konsequenten Umstellung seiner Firmenflotte auf Elektroautos ein starkes Zeichen für Nachhaltigkeit“, so Peter Kühl von Skoda. „Wir freuen uns sehr, dass der ENYAQ iV hierbei eine tragende Rolle übernimmt. 200 Exemplare unseres Erfolgsmodells sind ein starkes Statement. Wir freuen uns über diese Zusammenarbeit. Dies beweist auch: Der ENYAQ iV passt perfekt zum Anforderungsprofil von Flottenkunden“.

 

„Noch bis Ende 2022 werden wir bei Schindler unseren CO2-Ausstoß im Vergleich zum Jahr 2017 um 25 Prozent reduzieren“, so Jörg Naescher. Der Skoda ENYAQ iV leistet hierzu einen ganz wichtigen Beitrag. Das elektrische Flaggschiff der tschechischen Marke ist auf der Straße lokal emissionsfrei unterwegs und überzeugt in der Herstellung mit einem sehr guten ökologischen Fußabdruck. Hintergrund: Während des Prozesses reduziert Skoda mit Maßnahmen die Freisetzung von Kohlendioxid und liefert den ENYAQ iV bilanziell CO2-neutral an seine Kunden aus. (TX)

Formel 1

Bottas mit souveränem Sieg.

Valtteri Bottas hat einen spannenden Großen Preis der Türkei, der unter feuchten Bedingungen ausgetragen wurde, souverän gewonnen. Schon vor dem Rennen setzte leichter Regen ein, welcher auch während der 58 Runden in der...

Prognose