So wird das Auto fit für den Winter.




Schlittenfahren, Schneeballschlachten, Schneemannbauen; für Kinder ist ein schneereicher Winter wohl das schönste. Erwachsene, insbesondere die, die auf ein Auto angewiesen sind, können der weißen Pracht jedoch nur wenig abgewinnen, vielmehr sehen gerade Autofahrer sie sogar als ernst zu nehmende Gefahr im Straßenverkehr.

 

Aus diesem Grund sollte jeder Pkw-Besitzer sein Gefährt frühzeitig fit für die kalte Jahreszeit machen. Ein überaus gründlicher Wintercheck sorgt für ein deutlich höheres Maß an Sicherheit auf glatten und verschneiten Straßen. Doch gefahrlose Mobilität im Winter erfordert noch mehr.

 

Neben dem nötigen Zubehör ist immer auch eine vorausschauende, vorsichtige Fahrweise angesagt. Das bedeutet: Aufmerksamkeit rauf, Tempo runter, vor allem auf Brücken oder fahlen Straßenabschnitten, da Eisglätte sich hier besonders schnell bildet und außerdem hartnäckig hält. Abrupte Brems- und Lenkmanöver sind unbedingt zu vermeiden, denn das Fahrzeug kann sonst auf instabilem Untergrund schnell ins Schleudern geraten. Um für klaren Durchblick zu sorgen, müssen alle Scheiben vor Fahrtantritt völlig von Eis und Schnee befreit werden. Wer sich jedoch das lästige, mühsame Freikratzen ersparen will, kann dabei auf eine Standheizung setzen. Auch vom Dach muss die weiße Pracht gänzlich entfernt werden, da sie sonst schnell nach vorn rutschen und die Sicht behindern kann. Bei schlechten Wetterverhältnissen unbedingt auch schon tagsüber das Licht einschalten. So gerüstet, können sich auch Autofahrer am kälteren Winter erfreuen. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen ist Weltmeister.

Max Verstappen ist zum ersten Mal Formel1-Weltmeister. Der 24-jährige Niederländer überholte seinen fast schon übermächtig wirkenden WM-Rivalen Lewis Hamilton in der letzten Runde des letzten Rennens der atemberaubenden...

Prognose