Sotschi bleibt Mercedes-Land.


Lewis Hamilton hat das Rennen in Sotschi gewonnen. Der vierte Sieg im sechsten Rennen des Weltmeisters am Schwarzen Meer. Allein nur Nico Rosberg und Valtteri Bottas konnten den Briten in Russland bezwingen. Damit haben in der einstigen Olympia-Stadt nur „Silberpfeile“ gewonnen. Für Mercedes kam Sotschi wohl genau zum richtigen Zeitpunkt...

Formel1

SkinWalker75


Wobei Lewis Hamilton und seine Mannschaft diesmal auf Unterstützung angewiesen waren. Zu stark ist aktuell bei der Performance der Ferrari, sowohl mit Jungstar Charles Leclerc und Altmeister Sebastian Vettel. Es gibt jedoch ein rotes Phänomen: Neid und taktische Spielereien, welche die pure Performance des Boliden förmlich am Triumphieren hindern!   

 

Charles Leclerc startete zwar von der Pole, doch nach der dritten Kurve führte Sebastian Vettel. Mit Überschuss und ganz sauber kassierte der Heppenheimer erst Lewis Hamilton und dann den Teamkollegen.

 

Hinten krachte es derweil, das Safety-Car musste kommen. Während die Piloten eigentlich die Reifen bei Laune halten sollten, forderte Charles Leclerc per Funk seinen Platz zurück, weil dies so besprochen war. Beim Re-Start ließ Sebastian Vettel den Teamkollegen jedoch stehen und fuhr in der Folge eine schnelle Runde nach der anderen. Auf Nachfrage des Kommandostands zeigte sich der Ex-Weltmeister bereit zum Wechsel, doch die Lücke sei zu groß, zudem wäre Lewis Hamilton im Fenster.

 

In der 19./20. Runde versuchte Ferrari dann mit Charles Leclerc gegen Sebastian Vettel einen „Undercut“. Mit einem normalen Stopp für den 21-jährigen Monegassen, deutlich mehr Umläufen auf schlechteren Pneus und einem eher durchschnittlichen Reifenwechsel beim Hessen. Dies gelang, doch dann streikte der Hybrid-Motor beim Heppenheimer.

 

Dies löste ein Safety-Car aus, welches erst Lewis Hamilton und dann auch noch Valtteri Bottas vor Charles Leclerc spülte. Innerhalb von noch gut 20 Runden konnte der junge Ferrari-Pilot die „Silberpfeile“ aber nicht mehr überholen und so freute sich Mercedes über einen Doppelsieg.

 

Fragwürdig bleibt jedoch wieder einmal die Strategie bei Ferrari. Selbst wenn es eine Absprache gab und der Ferrari mit Sebastian Vettel später mit technischem Problem liegen blieb: Der Heppenheimer war deutlich schneller als Charles Leclerc am heutigen Tag. Durch diesen „Undercut“ hat Ferrari eindeutig für einen Piloten votiert, gegen einen Sieg... (SW)

 

 

 

GP von Russland:

 

  1. (44) Lewis Hamilton

Mercedes

1:33:38.992

  2. (77) Vallteri Bottas

Mercedes

  +      3.829

  3. (16) Charles Leclerc

Ferrari

  +      5.212

  4. (33) Max Verstappen

Red Bull

  +    14.210

  5. (23) Alexander Albon

Red Bull

  +    38.348

  6. (55) Carlos Sainz jr.

McLaren

  +    45.889

  7. (11) Sergio Perez

Racing Point

  +    48.043

  8. (  4) Lando Norris

McLaren

  +    57.749

  9. (20) Kevin Magnussen

Haas

  +    58.841

10. (27) Nico Hülkenberg

Renault

  +    59.841

 

 

 

Fahrerwertung:

 

  1. (44) Lewis Hamilton

Mercedes

    322

  2. (77) Valtteri Bottas

Mercedes

    249

  3. (16) Charles Leclerc

Ferrari

    215

  4. (33) Max Verstappen

Red Bull

    212

  5. (  5) Sebastian Vettel

Ferrari

    194

  6. (10) Pierre Gasly

Toro Rosso (Red Bull)

      69

  7. (55) Carlos Sainz jr.

McLaren

      66

  8. (23) Alexander Albon

Red Bull (Toro Rosso)

      52

  9. (  4) Lando Norris

McLaren

      35

10. (  3) Daniel Ricciardo

Renault

      34

10. (27) Nico Hülkenberg

Renault

      34

12. (26) Daniil Kvyat

Toro Rosso

      33

12. (11) Sergio Perez

Racing Point

      33

14. (  7) Kimi Räikkönen

Alfa Romeo

      31

15. (20) Kevin Magnussen

Haas

      20

16. (18) Lance Stroll

Racing Point

      19

17. (  8) Romain Grosjean

Haas

        8

18. (99) Antonio Giovinazzi

Alfa Romeo

        4

19. (88) Robert Kubica

Williams

        1

20. (63) George Russell

Williams

        0

 

 

 

Teamwertung:

 

  1. Mercedes

 

  571

  2. Ferrari

 

  409

  3. Red Bull

 

  311

  4. McLaren

 

  101

  5. Renault

 

    68

  6. Toro Rosso

 

    55

  7. Racing Point

 

    52

  8. Alfa Romeo

 

    35

  9. Haas

 

    28

10. Williams

 

      1

Formel 1

Mercedes holt Konstrukteurs-WM.

Im Qualifying wurde Mercedes von der überraschende Stärke von Ferrari sichtlich überrascht, im Rennen wurden jedoch die Erkenntnisse aus den Trainings vom Freitag bestätigt. Auf die Distanz waren die „Silberpfeile“, mit...

Prognose