Suzuki meldet sich mit einem RAV4-Ableger.




Um Suzuki war es lange Zeit sehr ruhig. Nun meldet sich die japanische Marke überraschend mit einem neuen Modell zurück. Across nennt sich das kompakte SUV, das im Herbst auf den deutschen Markt kommen soll. Der Plug-in-Hybrid verfügt über ein elektronisches Allradsystem und ist Teil der Kooperationsvereinbarung mit Toyota.

 

Beide Unternehmen wollen sich in relevanten Märkten gegenseitig mit Modellen beliefern. So ähnelt der Across nicht nur optisch dem RAV4, sondern basiert auch auf diesem.

 

Das Antriebssystem des 4,64 m langen Across setzt sich aus je einem E-Motor an jeder Achse sowie einem 2,5-Liter Benziner zusammen. Die rein elektrische Reichweite gibt Suzuki mit überdurchschnittlichen 75 km an. Das Fahrzeug verfügt über LED-Scheinwerfer, 19 Zöller, ein 9,0-Zoll-Touchscreen und ein weich unterschäumtes Cockpit. Das Volumen des Kofferaums beträgt 490 Liter. Zu den Assistenzsystemen zählen u.a. ein adaptiver Tempomat, aktiver Spurhalter und Verkehrszeichenerkennung sowie ein Querverkehrswarner. Auch E-Call gibt es. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton rettet Sieg ins Ziel.

Lewis Hamilton hat beim Heimspiel in Silverstone seinen dritten Sieg in Serie eingefahren. Doch was im ersten Moment nach Dominanz klingt, entwickelte sich vor allem in den letzten beiden Runden zum Drama für Mercedes....

Prognose