Taktik befördert Ricciardo zum Sieg.


Der Grand Prix in China hatte das Zeug zu einem langweiligen Rennen, wenn es nicht das Safety-Car geben würde. So war der dritte Lauf der Formel1-Saison nach dem Safety-Car spannend und unterhaltsam. Mit Daniel Ricciardo im Red Bull feierte zudem ein Pilot den Sieg, den kein Fachmann zuvor wirklich als einen potenziellen Gewinner benannt hatte.

Formel1

Zu Beginn lief fast alles für Polesetter Sebastian Vettel. Gut, der Hesse kam nicht ideal beim Start weg, doch mit seinem Ferrari-Teamkollege in der ersten Reihe, muss dies kein Nachteil sein. Kimi Räikkönen zieht eher zurück als mit Gewalt zu agieren. Dann der erfolgreiche „Undercut“ von Valtteri Bottas. Damit der Ferrari-Star die Lücke schließen konnte, opferte Ferrari den in Führung liegenden finnischen Ex-Weltmeister. Und Kimi Räikkönen bremst Valtteri Bottas fair ein, dass Sebastian Vettel in der Folge nicht vorbei kam, zeigt die Problematik zwischen Top-Teams.

 

Nun hatte Valtteri Bottas mehr oder weniger alles unter Kontrolle. Doch dann das Safety-Car… Nur Red Bull holte Max Verstappen sowie Daniel Ricciardo rein. Für die Spitze war kein Wechsel möglich, doch Mercedes machte es nicht bei Lewis Hamilton und Ferrari nicht bei Kimi Räikkönen.

 

Als das Safety-Car in die Box kam, waren Max Verstappen und Daniel Ricciardo nicht mehr zu halten. Der Unterschied: Der Niederländer will mit Gewalt überholen, so zerstörte Max Verstappen seine Siegchance und das restliche Rennen von Sebastian Vettel. Der Australier im Red Bull wartet auf den idealen Punkt. Und gewinnt dann eben in China. (SW)

 

 

 

GP von China:

 

  1. (  3) Daniel Ricciardo

Red Bull

1:35:36.380

  2. (77) Valtteri Bottas

Mercedes

  +      8.894

  3. (  7) Kimi Räikkönen

Ferrari

  +      9.637

  4. (44) Lewis Hamilton

Mercedes

  +    16.985

  5. (33) Max Verstappen

Red Bull

  +    20.812

  6. (27) Nico Hülkenberg

Renault

  +    21.052

  7. (14) Fernando Alonso

McLaren

  +    30.639

  8. (  5) Sebastian Vettel

Ferrari

  +    35.286

  9. (55) Carlos Sainz jr.

Renault

  +    35.763

10. (20) Kevin Magnussen

Haas

  +    39.594

 

 

 

Fahrerwertung:

 

  1. (  5) Sebastian Vettel

Ferrari

      54

  2. (44) Lewis Hamilton

Mercedes

      45

  3. (77) Valtteri Bottas

Mercedes

      40

  4. (  3) Daniel Ricciardo

Red Bull

      37

  5. (  7) Kimi Räikkönen

Ferrari

      30

  6. (14) Fernando Alonso

McLaren

      22

  6. (27) Nico Hülkenberg

Renault

      22

  8. (33) Max Verstappen

Red Bull

      18

  9. (10) Pierre Gasly

Toro Rosso

      12

10. (20) Kevin Magnussen

Haas

      11

11. (  2) Stoffel Vandoorne

McLaren

        6

12. (55) Carlos Sainz jr.

Renault

        3

13. (  9) Marcus Ericsson

Alfa Romeo

        2

14. (31) Esteban Ocon

Force India

        1

15. (11) Sergio Perez

Force India

        0

15. (16) Charles Leclerc

Alfa Romeo

        0

15. (18) Lance Stroll

Williams

        0

15. (39) Brendon Hartley

Toro Rosso

        0

15. (  8) Romain Grosjean

Haas

        0

15. (35) Sergey Sirotkin

Haas

        0

 

 

 

Teamwertung:

 

  1. Mercedes

 

    85

  2. Ferrari

 

    84

  3. Red Bull

 

    55

  4. McLaren

 

    28

  5. Renault

 

    25

  6. Toro Rosso

 

    12

  7. Haas

 

    11

  8. Alfa Romeo Sauber

 

      2

  9. Force India

 

      1

10. Williams

 

      0

Formel 1

Hamilton siegt bei Alonso-Ausstand.

Leider muss man sagen: Mehr oder weniger war das Formel1-Finale in Abu Dhabi ähnlich spektakulär wie die meisten Rennen in der gesamten Saison 2018. Nach der Startphase setzte monotone Langeweile ein, was den Triumph in...

Prognose