Toyota braucht 600.000 kWh Strom weniger.




Toyota Deutschland hat seinen Stromverbrauch kontinuierlich gesenkt: Der Importeur hat am Sitz in Köln den jährlichen Bedarf innerhalb von gut 2 Jahren um 600.000 kWh reduziert. Das Gelände ist konsequent auf LED umgestellt worden. In den Besprechungsräumen gibt es außerdem Bewegungsmelder. Generell wird das Licht um 20:00 Uhr gelöscht.

 

Auch die Lüftungen werden morgens später ein- und abends früher ausgeschaltet, an Feiertagen bleiben sie komplett deaktiviert. Darüber hinaus wurden Frequenzumformer eingebaut, im Trainingscenter kommt ein Energiesparkompressor zum Einsatz. Große Energiefresser wie z.B. Fensterblasanlagen und Nacherhitzer sind hier komplett Geschichte. Die Temperatursteuerung erfolgt mittlerweile gänzlich automatisiert. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose