Toyota GR Supra:


Darauf haben Fans lange gewartet: Toyota feierte auf der NAIAS 2019 in Detroit die Weltpremiere des neuen GR Supra (GR = Gazoo Racing). Optisch orientiert sich der 3,0-Liter Sportwagen am legendären 2000 GT, während Front- und Heckgestaltung das vor nun 17 Jahren eingestellte Vorgängermodell zitieren.

Toyota GR Supra

Toyota


Der GR Supra wird bei Magna in Österreich gebaut und der Basispreis soll 62.900 Euro betragen, wenn der Sportwagen dann kommt.

 

Der Supra ist eine Gemeinschaftsentwicklung mit BMW. So steckt unter der Haube des 2-sitzigen japanischen Coupés der 340 PS und 500 Nm starke Motor aus dem BMW Z4. Von dort ist auch die 8-Gang-Automatik aus dem Hause ZF. Der Toyota steht auf etwas größeren 19-Zoll-Rädern und ist mit 4,3 Sekunden einen Hauch schneller auf Tempo 100 als der BMW. Bei 250 km/h wird der japanische 2-Sitzer, der auch eine Launch Control besitzt, abgeregelt.

 

Der GR Supra verfügt u.a. über Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, Head-up-Display und Schaltwippen sowie einem Drehzahlmesser und eine Schaltpunktanzeige im Zentrum der Instrumententafel. Mit den Modi Normal und Sport lassen sich Motorsound und -ansprechverhalten sowie Dämpfer-, Lenkungs- und Differenzial-Einstellungen verändern. Mittig auf der asymetrisch gestalteten Konsole sitzt ein 8,8-Zoll-Multimedia-Display mit Touchscreen-Funktion, und per Drehschalter steuerbar ist. Zur Serie gehören zudem die Rückfahrkamera, 2-Zonen-Klimaautomatik, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-Go, 10 Audio-Lautsprecher und ein Navi-System sowie neue adaptive LED-Scheinwerfer.

 

Zum Marktstart legt Toyota eine „A90 Edition“ auf. Die Bezeichnung zitiert den internen Modellcode und verweist zugleich auf die strenge Limitierung für die ersten 90 Interessenten. Das Sondermodell enthält das Premium Paket und verfügt darüber hinaus über einen exklusiven grauen Mattlack, mattschwarze Aluminiumfelgen und zudem über eine rote Lederausstattung. (ampnet/SW)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose