Toyota ist WEC-Weltmeister, nur der Sieger fehlt.




Toyota hat beim Finale der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Le Mans (15./16. Juni) das Ziel klar vor Augen: Nach 6 von 7 möglichen Siegen in der laufenden Saison soll der Vorjahres-Triumph bei dem Langstreckenklassiker wiederholt werden. Das Team reist nicht nur als Titelverteidiger an, sondern ist schon Team- sowie Fahrer-Weltmeister.

 

Noch ist jedoch nicht klar, welches Toyota-Trio am Ende den Titel holt...

 

Beste Chancen hat der Toyota TS050 Hybrid mit der Nummer 8 und Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso, die 31 Punkte Vorsprung vor den Teamkollegen Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López haben. Am Wochenende werden 39 Punkte vergeben.

 

Toyota startet zum 21. Mal in Le Mans und schickt seit 2012 Rennwagen mit Hybridantrieb auf die 13,626 Kilometer lange Strecke. Der Toyota TS050 Hybrid liefert 1.000 PS, verfügt über Allradantrieb und arbeitet mit Rückgewinnung der Bremsenergie, die in einer leistungsstarken Batterie gespeichert wird. Gegenüber dem Vorjahr gibt sich der Hybridbolide fast unverändert, da in einer Saison nicht mehr zu viel geändert werden darf.

 

Die 24 Stunden selbst beginnen am Sonnabend um 15:00 Uhr. (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose