Toyota will Fassaden bauen.


Toyota entwickelt gemeinsam mit dem Unternehmen Asahi Glass eine Energie sparende Glasfassade allein für Gebäude. Das komplett neue Doppelfassadensystem lässt sich in Abhängigkeit von den aktuellen Wetterbedingungen flexibel öffnen oder schließen. Gedacht wird dabei an Showrooms von Autohäusern und bis zu mittlere Bürogebäude.

Toyota Glas

Das neue Konzept, das den Klimatisierungsbedarf senkt, soll bereits im nächsten Jahr marktreif sein.

 

Autohaus-Schauräume und moderne Bürogebäude mit zahlreichen und großen Glasflächen stehen im Sommer vor der Aufgabe, die Leistung der Klimaanlage und den damit verbundenen Energieverbrauch deutlich zu senken. Konventionelle Methoden haben Nachteile: Sie verhindern Wärme oft nur unzureichend, verdunkeln und behindern die Sicht.

 

Bei dem neuen System von Toyota und Asahi handelt es sich um zwei Glasschichten und einen dazwischenliegenden Hohlraum. Diese neue Konstruktion umschließt die Außenwände eines Gebäudes, um so die Wärmedämmung im Inneren des Gebäudes zu erhöhen. Die von außen einwirkende Hitze wird im Hohlraum absorbiert und durch Ventilatoren mit von außen einströmender Luft abgeführt. So lässt sich jede Fassade ganz praktisch klimatisieren.

 

Der obere Bereich der neuen Konstruktion besteht aus einem Licht- und Wärmeschutz, im unteren Bereich wird das Automobilglas Coolverre von Asahi verwendet, das für den Einsatz in Windschutzscheiben entwickelt wurde und über einen hohen UV- und Infrarotschutz verfügt. Das System kann wie ein Vorhang flexibel geöffnet und geschlossen werden, ist viel leichter als normale Doppelfassaden und hat weniger Einbaukosten. (TX)

Formel 1

Hamilton siegt, Vettel nicht im Ziel.

Lewis Hamilton hat mehr oder weniger Problemlos den Lauf in Suzuka gewonnen. Was heißt mehr oder weniger? Sebastian Vettel schied in der fünften Runde mit einer defekten Zündkerze laut Ferrari aus und als Max Verstappen...

Prognose

E-Magazine

E-Magazine