Volkswagen Brasilia:


Bei den mittlerweile 14. Classic Days auf dem Schloss Dyck, bei Neuss, zeigte die Volkswagen-Erlebnis- und Kommunikationsplattform Autostadt Rekordfahrzeuge aus dem gesamten VW-Konzern. Außerdem wird auch noch ein brasilianisches Jubiläum gefeiert. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Past, Present, Future“.

Volkswagen Brasilia

Volkswagen


Auf eine Showrunde gehen daher der vollelektrische Rekordrennwagen VW ID R sowie ein Porsche 918 Spyder Hybrid und ein Bugatti Chiron Sport. Der „Nordschleifenkönig“ Porsche 919 Hybrid Evo ist im neuen Fahrerlager ausgestellt. Täglich gibt es zudem ein „Meet & Greet“ mit Rennfahrerlegende Hans-Joachim „Striezel“ Stuck.

 

Klassische Starter sind die Rallye- und Rundstreckenversion des Skoda 130 RS von 1976, und auch der Mille Migla-Käfer von VW. Zwei Ducati-Motorräder gehen ebenfalls an den Start: Eine Scrambler aus 1973 und dazu eine 2019er Scrambler 1100.

 

Zudem sind der VW Nardo W12, ein Porsche 911 Carrera Gulf (1974) und eine NSU Delphin III (1956) ausgestellt. Dazu noch im Rahmen von Sonderläufen auf den Classic Days in Aktion zu erleben sind ein Bentley Corniche Coupé aus dem Jahr 1977, ein Skoda Popular Roadster von 1935 sowie ein Seat Ibiza GLX aus dem Jahr 1991.

 

Brasilianisch wird es in der „Classic Corner“. Anlässlich der Volkswagen-Werksgründung in Anchieta vor 60 Jahren zeigt die Autostadt aus ihrer „Zeithaus“-Sammlung Modelle, die ausschließlich für den brasilianischen Markt gebaut wurden: Darunter beispielsweise ein SP2 (1976), Gurgel X-12 (1978), VW Brasilia (1980) und außerdem noch ein Kombi nur in der „Last Edition“ aus dem Jahr 2013. (ampnet/SW)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose