Volkswagen Crafter:


Noch in diesem Jahr wird VW Nutzfahrzeuge den neuen Crafter in den Gewichtsklassen bis 5 Tonnen auf den Markt bringen. Er wird wieder in drei Karosserielängen zwischen 5,98 Meter und 7,39 Meter und mit drei Dachhöhen (2,4 bis 2,80 Meter) angeboten. Wie bisher wird es auch Pritschenversionen mit Doppel- oder Einzelkabine geben.

Volkswagen Crafter

Als Antriebe stehe weiterhin Turbodiesel mit 2.0 Litern Hubraum zur Wahl, die die EU6-Norm erfüllen. Die Palette reicht von 102 PS über 122 PS sowie 140 PS bis zu 177 PS in der Doppelturbo-Version. Geschaltet wird per 6-Gang-Schaltgetriebe oder 8-Gang-Automatik. Es gibt allein nur abhängig vom Modell Heck-, Front- oder Vierradantrieb (4Motion).

 

Im Design nähert sich der neue VW Crafter innen wie außen seinen kleineren Transporter-Brüdern Caddy und T6 sichtbar stark nun an. Der Luftwiderstandbeiwert sinkt verbrauchsmindernd auf cW 0,33. Die neue Crafter-Generation soll über viele Ablagen, einen Online-Zugang, eine Freisprecheinrichtung und einen USB-Eingang verfügen.

 

Bei den Assistenzsystemen bietet der „Pole“ mit deutschem Hintergrund u.a. ESP inkl. der Gespannstabilisierung, elektromechanische Lenkung, adaptiven Tempomat, Multikollisionsbremse, Seitenwind- und Anhänger-Rangierassistent, Rückfahrkamera, Parkdistanz- und Ausparkassistent, LED-Scheinwerfer, Abbiegelicht und natürlich den Fernlichtassistent.

 

Gebaut wird der neue VW Crafter nicht mehr in Deutschland, sondern in einem neuen polnischen Werk in der Nähe bei Wrzesnia. (ampnet/SW)

Formel 1

Vettel dank Team mit Sieg...

Der Grand Prix von Ungarn war das letzte Rennen vor der Pause, und wie die komplette Saison war es Werbung für die Formel1. Zwar gab es weniger Überholmanöver als in den anderen Rennen der Saison 2017, vielmehr ging es...

Prognose

E-Magazine

E-Magazine