Volumige Briten mit Stecker.


Land Rover setzt im Modelljahrgang 2021 seine Plug-in-Hybrid-Strategie fort. Mit Ausnahme des Discovery fährt nun in allen Baureihen mind. ein Modell mit Doppel-Antrieb und Stecker. Nach Defender, Range Rover, Range Rover Sport und Range Rover Velar bekommen auch Discovery Sport und Range Rover Evoque das Label PHEV.

JLR Elektrifizierung

JLR


In beiden Modellen steckt dahinter das identische Antriebskonzept. Die P300e Varianten des britischen Duos kombinieren einen 200 PS starken 1,5 Liter Dreizylinder-Turbo samt sanft 8-Gang-Automatik mit einem 109 PS leistenden E-Motor als Hinterachsantrieb zu einem insgesamt 309 PS starken Paket. Beide Versionen sollen eine elektrische Reichweite von bis zu 61 km ermöglichen, die CO2-Emissionen sind mit 43 g/km angegeben. Der E-Antrieb erhält seine Energie aus einem direkt unter den Rücksitzen platzierten Lithium-Ionen-Akku mit 15 kWh Kapazität.

 

Das ganze Paket verschafft zügige Beschleunigungswerte. Während der Evoque in nur 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet, benötigt der Discovery Sport in der gleichen Disziplin auch nur 6,6 Sekunden. Ist das Duo rein mit E-Power unterwegs, ist eine Spitze von 135 km/h möglich. Sonst sind es natürlich die genormten 250 km/h.

 

Mit einem Mode2-Ladekabel können Evoque P300e und Discovery Sport P300e an einer Haushaltssteckdose in unter 7 Stunden voll aufgeladen werden. Schneller geht es mit dem Mode3-Ladekabel, welches zu 7 kW Wallboxen mit Wechselstrom und/oder auch öffentlichen Wechselstrom-Ladesäulen passt. Auf diese Weise sind die leeren Akku-Zellen schon in 1,30 Stunde wieder zu 80 Prozent gefüllt. Noch zügigere Möglichkeiten bieten die öffentlichen Gleichstrom-Schnellladesäulen. Mit 32 kW sind in knappen 30 Minuten wieder 80 Prozent Energie in dem leeren Akku.

 

Auch für die Plug-in-Hybride gibt es Prämien in Form des Umweltbonus. Diese liegen für Neufahrzeuge bis 65.000 Euro Nettolistenpreis bei 5.625 Euro. Hierunter fallen dann auch der Land Rover Discovery Sport P300e (ab 55.446 Euro) und der Range Rover Evoque P300e (ab 54.563 Euro). Weiterhin gilt auch die seit Anfang 2019 neue Dienstwagenregelung für E-Fahrzeuge und Plug-in-Hybride. Sie werden pauschal mit 0,5 Prozent des Listenpreises versteuert, auch das Aufladen beim Arbeitgeber muss nicht als ein geldwerter Vorteil versteuert werden. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen mit Start-Ziel-Sieg.

Die Formel1-Saison 2020 ist unspektakulär in Abu Dhabi ausgetrudelt, was im Zeichen der anhaltenden Pandemie auch nicht wirklich negativ sein muss. Max Verstappen feierte seinen ersten Sieg in dieser Saison und dann auch...

Prognose