VW Caddy Pan Americana:


Der VW Caddy Pan Americana steht am Start. Mit dem Nachfolger des Alltrack ergänzt VW Nutzfahrzeuge seine Transporter-Baureihe 6.1 Pan Americana. Das Modell ist ab sofort für die kurzen Radstände des Caddy Cargo und der Pkw-Variante auf Basis der Life-Ausstattung bestellbar. Dazu gibt es eine kleine aber feiner Auswahl bei den Motoren.

VW Caddy Pan Americana

VW Nutzfahrzeuge


Als Motoren stehen der 114 PS starke TSI-Benziner und dazu zwei TDI-Turbodiesel mit 102 PS oder 122 PS zur Wahl, abhängig frontgetrieben mit 6-Gang-Schalt- oder 7-Gang-DSG-Automatikgetriebe und zudem mit 4Motion-Allradantrieb.

 

Zu den augenfälligsten äußeren Designelementen zählen Beplankungen an Radläufen und Seitenschwellern, schwarze Zusatzleisten an Türen, ein silbern gefärbter Design-Unterfahrschutz vorne wie hinten, eine in Wagenfarbe gehaltene Spange im Kühlergrill, silberfarbene Dachreling sowie „Pan Americana“-Schriftzüge an Heck und Schiebetüren. In Serie sind LED-Leuchten vorne und hinten sowie lasierte 17 Zoll Leichtmetall-Räder. Im Interieur der Pkw-Variante: Neue Sitzbezüge, Multifunktions-Lederlenkrad sowie Pedalerie und Fußablage nur in Alu-Optik.

 

Die Preisliste beginnt mit dem Benziner mit Frontantrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe ab 31.714 Euro und mit dem 7-Gang-DSG kostet dieser 33.951 Euro. Den kleineren Turbodiesel gibt es nur mit 6-Gang-Schalter ab 33.445 Euro. Der stärkere Selbstzünder ist ab 34.659 Euro, mit 7-Gang-DSG ab 36.896 Euro und als einzige Variante mit Allradantrieb ab 37.872 Euro zu haben. (ampnet/TX)

Formel 1

McLaren triumphiert in Monza.

Ein folgenschwerer Crash zwischen den WM-Favoriten Lewis Hamilton und Max Verstappen, der beide Piloten aus dem Rennen warf, machte den Weg frei für einen sensationellen Triumph von Daniel Ricciardo beim Großen Preis von...

Prognose