VW entwickelt Mobilität der Zukunft bald in China.




Die Volkswagen Group China und der chinesische Hersteller JAC, die zusammen das Joint Venture JAC Volkswagen bilden, wollen die Marke Seat in den nächsten 2 bis 3 Jahren in China platzieren. Eine solche Vereinbarung wurde jetzt im spanischen Martorell beim Besuch einer chinesischen Regierungsdelegation bei Seat unterzeichnet.

 

In einer Vereinbarung mit der Millionenstadt Hefei wird die Kooperation von Firmen und Stadt bei der Entwicklung einer „smart city“ geregelt.

 

Das im Jahr 2017 gegründete Joint Venture konzentriert sich primär auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung reiner Batteriefahrzeuge. Das zum Joint Venture gehörende R&D Center in Hefei wird für VW und seine Marken ein wichtiger Baustein für die Entwicklung von Lösungen für den chinesischen Markt sein. Außerdem wird es Ressourcen für die Mitentwicklung von Batteriefahrzeugen und -komponenten bereitstellen. Das Center wird voraussichtlich 2021 öffnen. Die Planungen enthalten auch die Entwicklung einer Plattform für kleinere E-Autos.

 

Mit der Metropole wurde eine Vereinbarung zur Entwicklung zukünftiger Mobilitätslösungen geschlossen. Insgesamt leben 8 Millionen Einwohner in Hefei, die sich mit Hilfe dieses Projekts zu einer hochmodernen Stadt entwickeln soll. Mit der „smart city“-Partnerschaft sollen Anforderungen und Bedürfnisse an die Mobilität in einer vollvernetzten Stadt entwickelt und getestet werden. Gemeinsam soll an autonomen Mobilitätsservices wie Self Driving Vehicles oder autonomen Flottenmanagement geforscht werden. Daneben umfasst die Partnerschaft Bereiche wie Ride Hailing oder Car Sharing. Besonderer Fokus: Das autonome Fahren. (ampnet/TX)

Formel 1

Kommissare greifen in Sieg ein.

Wie nach dem Qualifying vom Samstag vermutet und erhofft, wurde das Rennen in Kanada zum Duell Sebastian Vettel gegen Lewis Hamilton. Die beiden Piloten waren 70 Runden auf Augenhöhe, doch dies dürfte nach dem Eingreifen...

Prognose