VW Golf GTI: Nahe der Perfektion!


Entchromte Karosserie, rote Sportstreifen, drei Buchstaben am Grill: Der Golf GTI vermittelt immer noch die subtile Aggressivität wie beim ersten Auftritt: 1976. Das Konzept übertraf damals alle Erwartungen, jener GTI wurde zum Vorreiter einer Gattung sportlicher Kompaktwagen. Jetzt geht der spezielle Wolfsburger in die achte Generation.

VW Golf GTI

Volkswagen


Die Modifikationen an der Außenhaut im Vergleich zur Basis umfassen ein spezielles Nebelscheinwerfer-Design, das an eine Start-/Zielflagge erinnert und das man so ähnlich auch schon bei Renault Sport gesehen hat. Während mehrere sportive Elemente auch an die Schwestermodelle GTD (mit Diesel) und GTE (mit Plug-in-Elektrifizierung) erinnern, bleiben die äußeren Doppelendrohre und die Dekorfarbe Rot allein dem GTI. Die Felgengrößen variieren zwischen 17 und 19 Zoll, vier Türen sind Serie.

 

Das Interieur wird geprägt durch die futuristische Armaturentafel, welche zum Markenzeichen der neuen Generation geworden ist. Und während man sich bei den Einstiegsmodellen mit Fug und Recht fragen darf, ob nicht mancher Kunde überfordert wird, so darf man davon ausgehen, dass GTI-Kunden diese elektronische Spielerei zu schätzen wissen. So lässt sich die Navi-Karte direkt ins Kombiinstrument einblenden. Dabei kann sich die 3D-Funktion recht nützlich machen.

 

Die Sitzbezüge sind in klassischem Karomuster, typisch für GTI-Modelle. Natürlich gibt es auf Wunsch auch Ledersitze. Die Mittelkonsole bietet eine Ladeschale für Mobilgeräte und Cupholder, die bei der Automatik willkommen sind, beim Handschalter aber nur gut als Schlüsselablage sind. Trinkflaschen oder Becher kommen dem Fahrer hier ins Gehege.

 

Unter der Haube sitzt ein 2,0-Liter Benziner mit Turboaufladung und 245 PS, die zwischen 5.000 und 6.500 Touren anliegen. Bei 370 Nm ist das max. Drehmoment, welches auf dem Plateau zwischen 1.600 und 4.300 U/min abgerufen werden kann. Das genügt um den GTI in 6,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu treiben. Die Spitze liegt bei bis zu 250 km/h, abgeregelt. Verbrauchswerte kommen erst!

 

In Serie hat der GTI eine 6-Gang-Handschaltung, die für ein puristisches Fahrerlebnis sorgt. Der 2. Gang reicht bis knapp über Tempo 100, der 3. bis 160 km/h. Diese Spreizung ist mit dem Motor völlig unproblematisch.

 

Automatik? Gibt es! Ein 7-Gang-DSG ohne Zwang. (ampnet/SW)

Formel 1

Hamilton egalisiert WM-Rekord.

Lewis Hamilton ist alter und neuer Weltmeister! Damit hat der Brite den Rekord von Michael Schumacher eingestellt. Beide Ausnahmepiloten haben nun sieben Weltmeisterschaften gewonnen. Allein das Rennen in der Türkei hat...

Prognose