„Watson“ kombiniert Seat und IBM.


Die beiden Marken Seat und IBM wollen zukünftig gemeinsam an der Entwicklung einer Lösung für die urbane Mobilität arbeiten. Mithilfe der künstlichen Intelligenz von IBM, namens „Watson“, will Seat fundiertere Verkehrsinformationen liefern, mit denen Menschen zukünftig das für sie im jeweiligen Moment ideale Fortbewegungsmittel auswählen können.

autonomes Fahren

IBM


Möglich machen möchte der spanische Autobauer das Angebot mit der App „Mobility Advisor“ (Mobilitätsberater).

 

Die mobile Anwendung befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase und ist auf 4G/5G-Netzwerke ausgelegt. Über den neuen „IBM Watson Assistant“ können die Nutzer ihre Routen planen und die Vorschläge für Transportoptionen abrufen. Durch die „IBM Watson Machine Learning“ kann der „Mobility Advisor“ die Vorlieben eines Benutzers erlernen und personalisierte Empfehlungen geben, wie sich eine bestimmte Strecke am besten zurücklegen lässt. Alles jedoch nur als Lösungsvorschlag.

 

Das System ist mit der IBM-Cloud verbunden und passt sich dynamisch an sich verändernde Bedingungen an, indem es die Wetterprognosen, die Verkehrsberichte und zudem besondere tagesaktuelle Ereignisse berücksichtigt. Es integriert die Termine des Nutzers und Verlaufsdaten über die zuvor ausgewählten Optionen, um für jedes Szenario die jeweils beste Beförderungsart vorzuschlagen... (ampnet/TX)

Formel 1

Mercedes taktiert Red Bull aus.

Nur eine Woche nach dem desaströsen Abschneiden beim Heimrennen auf dem Hockenheimring konnte Mercedes auf dem Hungaroring wieder einmal aufzeigen, welche Mannschaft es weiterhin zu schlagen gilt. Mit einer gewagten...

Prognose