ZF gliedert Car e-Wallet in ein Startup aus.


ZF gründet die Car e-Wallet GmbH in Berlin, gliedert damit die aktuellen Aktivitäten des Transaktionsdienstes Car e-Wallet in ein Startup aus. Ziel ist die Weiterentwicklung und Vermarktung des Blockchain-basierten Services. Mit ihm soll u.a. das Bezahlen von Tankvorgängen und für E-Autos das einfache Abrechnen des Ladevorgangs möglich sein.

Car e-Wallet

Auch Maut, Parkgebühren, Tanken oder Car-Sharing können über die elektronische Transaktionsbörse beglichen werden.

 

Nach einer ersten 6-monatigen Testphase mit den zwei Projektpartnern IBM und UBS, die in diesem Frühjahr auslief, steht für ZF ab sofort die Entwicklung zur Marktreife im Vordergrund. Bereits im zweiten Halbjahr 2018 soll Car eWallet in ersten Pilotprojekten dann erlebbar sein.

 

Alle Aktivitäten zur Entwicklung und/oder Vermarktung von Car eWallet werden aus dem ZF-Konzern ausgegliedert und in dieses neue Startup direkt eingebracht. Die Car e-Wallet GmbH bekommt von ZF für die erste Finanzierungsphase frisches Startkapital, für die Anschlussfinanzierung wird das Startup jedoch externe Investoren werben.

 

Alexander Graf dazu: „Die technologische Anbindung an ZF und sein Produktportfolio bleiben zwar erhalten, zugleich öffnet sich Car e-Wallet für alle möglichen Anwender aus der gesamten Mobilitätsindustrie sowie den Finanzdienstleistern“. Die Car eWallet GmbH ist damit ein weiteres Beispiel für die veränderte Arbeitsweise der ZF Friedrichshafen AG mit Partnern in diesen so bezeichneten vernetzten Ökosystemen. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton siegt bei Alonso-Ausstand.

Leider muss man sagen: Mehr oder weniger war das Formel1-Finale in Abu Dhabi ähnlich spektakulär wie die meisten Rennen in der gesamten Saison 2018. Nach der Startphase setzte monotone Langeweile ein, was den Triumph in...

Prognose