ZF stärkt den Standort Saarbrücken.




ZF gründet in Saarbrücken ein Technologiezentrum für KI (künstliche Intelligenz) und Cybersecurity. In einem weltweiten Netzwerk entwickelt der Technologiekonzern bereits KI-Anwendungsmöglichkeiten. In dem neuen „ZF AI & Cybersecurity Center“ erweitert ZF nun seine Aktivitäten im Bereich der KI-Forschung.

 

Den Startschuss gab nun Wolf-Henning Scheider, der Vorsitzender des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG, in Anwesenheit von Tobias Hans, dem saarländischen Ministerpräsidenten. Der ZF-Vorstand gab auch bekannt, dass ZF künftig als neuer Gesellschafter des DFKI (Deutsche Forschungszentrums für künstliche Intelligenz) und strategischer Partner mit dem Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA) arbeitet.

 

Das Unternehmen plant, zu etwa zwei Dritteln KI-Spezialisten am neuen Standort in Saarbrücken zu etablieren. Ein weiteres Drittel der Experten des neuen Technologiecenters fokussiert sich dabei nur auf das Thema Cybersecurity. Damit ergänzen sie heute mehr als 300 Kolleginnen und Kollegen, die bereits am zentralen Sitz der Forschung und Entwicklung in Friedrichshafen sowie weiteren Standorten des Unternehmens im In- und Ausland Lösungen im Bereich künstlicher Intelligenz, Industrie 4.0 und Cybersecurity entwickeln. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton gewinnt 1.000 Grand Prix.

Das Rennen in Shanghai war der 1.000 Grand Prix in der Geschichte der Formel1. Der Gewinner des GP von China 2019 wird also für immer mit dieser unglaublichen, historischen Zahl in Verbindung gebracht werden. Und es ist:...

Prognose