ZF tritt OM-Plattform bei.




Die ZF Friedrichshafen AG tritt der Open Manufacturing Platform (OMP) bei. Die im Jahr 2019 von der BMW Group und Microsoft angekündigte Initiative hat zum Ziel, schnellere und kostengünstigere Innovationen in der Fertigungsindustrie zu ermöglichen. Die Technologieplattform und die OMP-Community sollen branchenübergreifend Lösungen schaffen.

 

Durch Wissensaustausch und Einsatz industrieller Anwendungsfelder können die Mitglieder die Entwicklung ihrer eigenen Dienstleistungen und Lösungen vereinfachen und beschleunigen.

 

Der nahtlose Datenaustausch ist noch immer eine Vision, denn viele der Datenquellen müssen erst noch angebunden und verknüpft werden, im eigenen Unternehmen, aber auch bei Partnern in der Lieferkette. Die OMP adressiert die Anforderungen der Fertigungsbranche, z.B. bei der Datenanbindung von Maschinen und Anlagen oder der Integration von Systemen. Dadurch müssen Hersteller, Zulieferer und außerdem deren Partnerunternehmen keine komplett neue Software entwickeln, sondern können auf vorhandene Module aufbauen. Ein perfektes Beispiel ist die Einbindung von Funktionen, mit denen autonome Transportsysteme in der zukunft herstellerunabhängig koordiniert werden können. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen düpiert die „Silberpfeile“.

Der „Silberpfeil“ von Mercedes ist mit Abstand der schnellste Bolide im ganzen Feld. Bis Silverstone konnte die Konkurrenz mehr oder weniger keine Schwäche finden, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas dominierten fast...

Prognose