Zulassungen steigen, inländische Produktion sinkt.




Die Pkw-Neuzulassungen haben im November zum Vorjahresmonat um fast 10 Prozent zugelegt. Nach WLTP-bedingten Engpässen im Vorjahr wirke sich die volle Verfügbarkeit der Modelle weiter positiv aus, stellt der Verband der Automobilindustrie fest. Im bisherigen Jahresverlauf wurden gut 3,3 Millionen Autos neu zugelassen. Ein Plus von fast 4 Prozent.

 

Der Auftragseingang aus dem Inland übertraf laut VDA im November den Vorjahreswert um rund 7 Prozent, seit Jahresbeginn gingen gut 6 Prozent mehr Aufträge inländischer Kunden ein. Und aus dem Ausland kamen im abgelaufenen Monat ca. 4 Prozent mehr Bestellungen, unterm Strich steht im bisherigen Jahresverlauf aber noch ein Minus von knapp 3 Prozent in den Büchern.

 

Die deutschen Pkw-Hersteller fertigten an den inländischen Standorten im November 423.400 Pkw (-8 %). Seit Januar wurden aufgerundet 4,4 Millionen Fahrzeuge (-9 %) produziert. Exportiert wurden vergangenen Monat 309.800 Pkw (-11 %). Seit Januar wurden knapp 3,3 Millionen Neuwagen (-13 %) aus den deutschen Werken somit exportiert. (ampnet/TX)

Formel 1

Verstappen düpiert die „Silberpfeile“.

Der „Silberpfeil“ von Mercedes ist mit Abstand der schnellste Bolide im ganzen Feld. Bis Silverstone konnte die Konkurrenz mehr oder weniger keine Schwäche finden, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas dominierten fast...

Prognose