Zum Führerschein ganz automatisch...




Gute Nachricht für Fahranfänger mit einer Kupplungs- und Schalthebel-Phobie. Ab 1. April kann die Fahrprüfung mit Automatikwagen absolviert werden, ohne dass hinterher die Fahrerlaubnis auf derart ausgestattete Modelle beschränkt bliebe. Künftig reichen 10 zusätzliche Fahrstunden mit Schaltgetriebe und eine 15-minütige „Testfahrt“ mit dem Fahrlehrer.

 

Das Verkehrsministerium rechtfertigt die runtergeschraubte Anforderung mit den Universalargumenten „Sicherheit“ und „Nachhaltigkeit“. Man will „Modelle mit alternativen Antrieben und automatisierten Fahrfunktionen“ in den Fahrschulen fördern. Mit anderen Worten also: Die angehenden Autofahrer sollen sich an E-Autos und umfangreiche Assistenzsysteme gewöhnen, ohne ins Dilemma zu kommen, grundlegende Fertigkeiten am Steuer erst einmal ohne Assistenz noch erlernen zu müssen. (ampnet/TX)

Formel 1

Hamilton kann Verstappen abwehren.

Die Formel1-Saison 2021 ist erfolgreich gestartet, wobei es erst einmal zu Verzögerungen kam. Nicht durch die Organisation, sondern aufgrund von Unfällen. Beim Weg in die Startaufstellung machte der Red Bull von Sergio...

Prognose