Fahrgastzahl im Fernverkehr halbiert.




Die Pandemie hat auch den öffentlichen Personenverkehr gebeutelt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren im Linienfernverkehr (Bus und Bahn) nur etwa halb so viele Fahrgäste unterwegs wie in 2019. So sank das Fahrgastaufkommen insgesamt mit 88 Millionen Personen um insgesamt 49 Prozent.

 

Im Eisenbahn-Fernverkehr reisten mit 82 Millionen Fahrgästen exakt 46 Prozent weniger Menschen, im Linienverkehr mit Fernbussen ging die Fahrgastzahl sogar um 71 Prozent auf 6,1 Millionen zurück.

 

Auch im Nahverkehr, der einen Anteil von fast 99 Prozent ausmacht, ging das Fahrgastaufkommen in 2020 nach vorläufigen Ergebnissen um rund ein Drittel zurück. So waren im Eisenbahn-Nahverkehr inkl. der S-Bahnen mit 1,7 Milliarden Fahrgästen 39 Prozent weniger Menschen unterwegs als 2019. Mit Straßenbahnen fuhren 2,9 Milliarden Fahrgäste. Minus von 31 Prozent.

 

Die derzeit gemeldeten Daten für den Liniennahverkehr insbesondere mit Bussen, die einen Rückgang um knapp ein Viertel zeigen, bilden nach der Einschätzung der Statistiker möglicherweise die tatsächlichen Rückgänge nicht vollständig ab, u.a. deshalb, weil im Nahverkehr viele Fahrgäste nur Zeitkarten besitzen. Diese Tickets wurden aber vermutlich aufgrund der Pandemie vergleichsweise selten genutzt. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose