Nissan baut den Solarpark aus.




Nissan setzt in der Produktion verstärkt auf erneuerbare Energien: Im preisgekrönten Werk im britischen Sunderland plant der Autobauer eine umfassende Erweiterung bestehender Anlagen zur klimafreundlichen Stromproduktion. Der Windrad- und der Solar-Park soll um Photovoltaik-Paneele mit einer Gesamtleistung von 20 Megawatt ergänzt werden.

 

Vorbehaltlich der Genehmigung würde mit den rund 37.000 zusätzlichen Solarpanels künftig ein Fünftel des benötigten Strombedarfs allein aus erneuerbaren Energien vor Ort stammen, folglich genug, um jeden in Europa verkauften Nissan Leaf mit der lokal emissionsfrei gewonnenen Energie zu fertigen. Die entsprechenden Pläne sollen noch im März der Kommune vorgestellt werden, ehe der Bauantrag eingereicht wird.

 

„Erneuerbare Energien machen bereits einen großen Unterschied in unserer Branche, wir suchen deshalb weiterhin nach Möglichkeiten, um den Herstellungsprozess nachhaltiger zu gestalten“, sagt Alan Johnson, Vice President Manufacturing bei Nissan in Sunderland. „Da unsere in Sunderland gefertigten Modelle zunehmend elektrifiziert werden, spielt die Produktion die wichtige Rolle zum Bewirken der CO2-Neutralität“. (TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose