Porsche elektrisiert seine Führungskräfte.




Das ganze Management von Porsche geht mit gutem Beispiel voran: Die dienstwagenberechtigten Führungskräfte steigen ganz bewusst auf den vollelektrischen Taycan und auf Plug-in-Hybride um. Zudem entscheiden sich immer mehr leasingberechtige Mitarbeiter für entsprechende Pkw. Der Anteil wird sich im Laufe des Jahres auf gut 50 Prozent verdoppeln.

 

Mit aktuell fünf Plug-in-Hybrid-Varianten in den Modellreihen Cayenne und Panamera sowie acht Versionen des rein elektrischen Taycan und Taycan Cross Turismo hat das Management eine große Auswahl. Der Umstieg geschieht mit dem nächsten Fahrzeugwechsel. Dieser findet in der Regel nach 15 Monaten statt.

 

Parallel zur Umstellung in der eigenen Flotte investiert Porsche in den Aufbau eines weltweiten Ladenetzwerks: Erst vor wenigen Tagen wurde am Standort Zuffenhausen ein interner Hochleistungs-Ladepark mit DC-Ladesäulen in Betrieb genommen. Dort können Porsche-Mitarbeiter ihre Fahrzeuge mit bis zu 350 kW laden. Am Standort Leipzig wurde bereits im Februar 2020 der leistungsstärkste Schnellladepark Europas eröffnet, inkl. sechs interner Schnellladepunkte. Bis 2025 will der Autohersteller zusätzlich mindestens 7.500 weitere Ladepunkte installieren. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose