Porsche Macan wird 2023 auch elektrisch.




Porsche entwickelt derzeit die nächste Generation des Macan, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommt. Dabei wird es später auch eine vollelektrische Version geben, die als erstes Fahrzeug der Marke auf der PPE stehen wird. Nach ersten Tests auf dem Prüfgelände verlassen die getarnten Prototypen in diesen Tagen erstmals das Werksgelände.

 

Bis zur Markteinführung des elektrischen Macan im übernächsten Jahr werden weltweit gut 3 Millionen Testkilometer unter völlig verschiedenen Bedingungen absolviert werden. Dabei steckt in den Prototypen bereits die Erfahrung aus ungezählten Versuchskilometern, im virtuellen Raum.

 

Digitale Entwicklung und Erprobung spart nicht nur Zeit und Kosten, sie ist außerdem ressourcenschonend und damit nachhaltig. Statt realer Fahrzeuge nutzen die Ingenieure digitale Prototypen: Rechenmodelle, die Eigenschaften, Systeme und Aggregate eines Fahrzeugs mit hoher Genauigkeit nachbilden. Es gibt 20 digitale Prototypen für Simulationen in den verschiedenen Entwicklungskategorien wie z.B. der Aerodynamik, Energiemanagement, Bedienung oder Akustik. Neue Methoden schaffen heute eine sehr präzise Simulation von Aero- und Thermodynamik.

 

Die neuen Modelle mit Verbrennungsmotor werden künftig parallel zum vollelektrischen Macan angeboten. Bis dieser kommt, hat er noch viele Millionen an Testkilometern zu absolvieren, real sowie virtuell. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose