Schwerkraft, Rakete und DNA...




Ford hat zum Verkaufsstart seines ersten E-Modells eine spektakuläre Videoreihe auf „YouTube“ veröffentlicht. Unter dem Motto „Versus“ tritt darin der neue Mustang Mach-E gegen die physikalische Schwerkraft, eine Rakete, eine mobile Boxen-Crew und die menschliche DNA an. Die Videos sollen die Leistungsfähigkeit demonstrieren.

 

Der Begriff Versus bezieht sich auf einen Trend bei Suchanfragen.

 

So tritt der Stromer in dem Video „Mustang Mach-E versus Schwerkraft“ (https://youtu.be/bLJl8qRoC1Q) mit seinem bulligen Drehmoment aus dem Stand gegen einen fallenden Kronleuchter an, und damit gegen die Schwerkraft. Außerdem: In dem Video „Mustang Mach-E versus Rakete“ (https://youtu.be/7rpwWrgBB3o) hilft eine 3,5 m Rakete, die Reichweite des vollelektrischen Fahrzeugs von bis zu 610 km zu visualisieren. Mit Over-the-Air-Updates können wichtige Funktionen des Mustang Mach-E kabellos aktualisiert werden. Im Video „Mustang Mach-E versus mobile Boxen-Crew“ (https://youtu.be/qpxN6lbSWQs) versucht das elektrifizierte Crossover-SUV deshalb im Wettbewerb mit einer Boxen-Crew Schritt zu halten, die auf der Ladefläche eines Lkw einen konventionellen Mustang bearbeiten. Zudem noch in dem Video „Mustang Mach-E versus DNa“ (https://youtu.be/UFT8OrcsNdM) zeigt die Bordelektronik, wie sich viele Fahrzeug-Funktionen und -Einstellungen an die persönlichen Vorlieben des jeweiligen Fahrers einfachst anpassen lassen.

 

Die Videoserie wurde in den USA produziert und teilweise am selben Ort gedreht wie der Film „Ford versus Ferrari“ aus dem Jahr 2019. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose