Stellantis führt zum ersten Mal in Europa.




17 Marken aus Europa und den USA hat Stellantis unter seinem Dach versammelt. Als Ergebnis der Fülle kann der Konzern beeindruckende Quartalszahlen melden. Bei einem Wachstum des europäischen Marktes von 3,8 Prozent zeigt Stellantis eine Steigerung von 10,8 Prozent zum Vorjahr. 854.151 Fahrzeuge sind registriert worden (Markt: 3.619.749).

 

Stellantis hat folglich einen Marktanteil von 23.6 Prozent.

 

In beinah allen wichtigen EU-Märkten zeigen die Marken in Summe ein Plus: Italien (+27,2 %), Österreich (+22,1 %), Frankreich (+17,6 %) und Deutschland (+4,3 %). Stellantis ist außerdem der Marktführer in Italien (Marktanteil: 41,3 %) und Litauen (40,7 %), Frankreich (37,7 %), Portugal (34,3 %), Spanien (28,9 %), Griechenland (28,8 %), Belgien (25,2 %) und Ungarn (16,9 %). Generell ist die Rückmeldung für den Konzern hoch.

 

Stellantis übernimmt mit einem Marktanteil von 34,3 Prozent ebenfalls die Führung auf dem europäischen Markt für leichte Nutzfahrzeuge mit über 184.000 zugelassenen Fahrzeugen im I. Quartal 2021. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose