Toyota Sera:


Mit beinahe vollverglaster Kabine und flügelartigen Schmetterlingstüren wirkte der 1990 eingeführte Toyota Sera wie ein schneller Raumkreuzer aus einer anderen Galaxie, der futuristischen Fahrspaß versprach. Dazu passend trug das Fastback-Coupé die Zukunft im Namen, denn Sera leitet sich von der Futur-Form des französischen Verbs être (sein) ab.

Toyota Sera

Toyota


Obwohl der bis 1995 in rund 16.000 Einheiten produzierte Toyota Sera ausschließlich in Japan verkauft wurde, fanden ein paar wenige Modelle des 2+2-Sitzers ihren Weg nach Europa. Ein brillant-grünes Exemplar dieses spektakulär gezeichneten und raren JDM-Sportlers zählt heute zu den Stars der Toyota Collection, der einzigartigen Klassikersammlung auf dem Gelände von Toyota Deutschland.

 

Wenn Nachahmung die höchste Form der Anerkennung ist, wie ein dem irischen Schriftsteller Oscar Wilde zugeschriebenes Zitat aussagt, dann hat sich der Toyota Sera diese Auszeichnung gleich mehrfach verdient. Das visionäre Konzept Toyota AXV-II von Chefingenieur Kaneko Mikio und Karosseriedesigner Yao Hiroyuki führte gleich mehrere zukünftige Technologien und Designs ein, die andere Hersteller adaptierten. Allen voran die Neuheit der beiden Schmetterlingstüren, die nicht nur einen bequemen Einstieg ins sportliche Cockpit gewährten, sondern innovativ oberhalb der Frontscheibe und an der A-Säule befestigt waren und bei Öffnung nur 43 cm Platzbedarf zur Seite hatten, vorteilhaft auf engen Parkplätzen. Sogar Gordon Murray, Chefdesigner des McLaren F1, ließ sich bei der Entwicklung des weltweit schnellsten Serienautos der 90iger Jahre von den cleveren Schmetterlingstüren des Toyota Sera inspirieren, wie der Designer später verriet. Jedoch den „Car Design Award Torino-Piemonte“ aus dem Jahr 1991 sicherte sich der Sera mittels des ganzen Konzepts aus Glaskabine, Gullwing-Türen und rundlichen Bioformen.

 

Trotz der großflächigen Verglasung inkl. komplett gläserner Heckklappe gelang es Toyota, das Leergewicht des 3,86 m langen sowie 1,27 m flachen Sportcoupés mit innovativen Leichtbautechniken auf beispielhaft niedrige 890 kg zu reduzieren. So garantierte der neue 110 PS starke 1,5-Liter Vierzylinder mit 16-Ventiltechnik nicht nur sportliche Leistungen, sondern auch eine vorbildliche Effizienz...

 

Insgesamt präsentiert Deutschlands größte Toyota Sammlung rund 75 Modelle aus der Unternehmenshistorie. Aktuelle Nachrichten über die Toyota Collection und Informationen unter www.toyota-collection.de. (SW)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose