Volkswagen-Museum ist im Wandel.




Gebürtiger Wolfsburger, aufgewachsenen im Ortsteil Vorsfelde und seit 34 Jahren bei Volkswagen beschäftigt. Das sind gute Voraussetzungen für die Zukunft des Volkswagen-Automuseums an der Dieselstraße. Als neuer Vorstand der entsprechenden Stiftung hat Hilmar Schimenas zu Beginn des Jahres auch die Leitung übernommen.

 

Der 50-jährige Wolfsburger begann seine Karriere mit einer Ausbildung in der Produktion des Stammwerkes am Mittellandkanal und erreichte über den zweiten Bildungsweg mit Erfolg die Führungsebenen. Künftig verantwortet Hilmar Schimenas die rund 300 automobilen Kronjuwelen der Volkswagen Historie. Und das mit „Loyalität und Leidenschaft“, wie der neue Museumleiter die Maxime seines bisherigen Berufslebens ganz pointiert zusammenfasst.

 

„Wir haben Visionen für die Zukunft!“, bringt Hilmar Schimenas seine Aufgabe für das Automuseum direkt auf den Punkt. Dabei geht es in den nächsten Jahren um eine umfangreiche „Revitalisierung des Standortes an der Dieselstraße“, so Hilmar Schimenas. Die Ausstellung selbst soll überarbeitet werden, die einzelnen Exponate dabei besser zur Geltung kommen. Themeninseln sollen den Besuch sowohl für 3- wie auch für 99-jährige Besucher zu einem, nicht nur einmaligen, Erlebnis machen. Auch die Club-Szene soll noch mehr für die Markensammlung begeistert werden. Außerdem muss sowohl in das Gebäude und auch die innere Gestaltung investiert werden als auch noch im Eingangsbereich und zur langen Straßenfront hin sichtbarer werden. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose