Vredestein startet eigenen virtuellen Cup.




Vredestein betritt neues Terrain und startet eine eSports-Rennserie. Die Grundlage des SimRacing-Cups ist dabei die PC-Simulation „iRacing“. Der Konzern möchte damit seine Bekanntheit im Bereich einer jungen autoaffinen Zielgruppe steigern. Zusätzlich zu den etwa 13,5 Stunden Live-Übertragung bietet Vredestein Blicke hinter die Kulissen.

 

Der Auftakt zum digitalen Motorsport findet bereits am 20. März auf dem virtuellen Hockenheimring mit GT3-Autos statt. Teilnehmer absolvieren drei Rennen von jeweils 25 Minuten. Dann folgt am 3. April schon Spa-Francorchamps mit GTE-Wagen sowie am 17. April die Road Atlanta mit Porsche Cup-Rennwagen. Die Teilnahme steht dabei jedermann offen. Zu gewinnen gibt es für die jeweils besten 5 Platzierungen Preise wie z.B. einen Satz Reifen für das eigene Auto oder Fahrsicherheitstrainings auf dem Nürburgring, immer mit Hotelübernachtungen inkl. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose