Wohnmobil-Stellplätze einmal anders...




Literatur oder Apps, die die Stellplätze für Reisemobile aufführen, gibt es viele. Die gedruckten Werke orientieren sich an Region und Postleitzahl, elektronische Stellplatz-Suchmaschinen arbeiten mit der Umkreissuche. „Auto Bild Reisemobil“ hat einen anderen Stellplatzführer vorgelegt, der die Camps nicht nach Regionen, sondern nach Themen ordnet.

 

Die Idee ist charmant. Einerseits wurde diese Kategorisierung bislang noch nicht angeboten, andererseits eignet sich das immerhin 606 Seiten umfassende Werk dank der mehr als 1.400 Freizeit-Tipps auch als gute Basisinformation zu touristischen Zielen und hilft als Reiseführer.

 

Aufgeteilt sind die Stellplätz-Nachweise in exakt 29 Themenbereiche. Sie reichen von A wie Autofans bis T wie Tierfreunde. Die einen werden zu Automuseen oder Werksbesichtigungen gelotst und die anderen zu Zoos und Tiergehegen. Weitere Rubriken führen die schönsten Volksfeste der Republik auf, Wein- und Bierfreunde werden auf entsprechende Sehens- und Trinkwürdigkeiten aufmerksam gemacht. Auch Welterbe-Stätten, Museen und Freilufttheater werden nicht vergessen. Sehr schön primär, dass sämtliche relevanten Informationen über Spiel- und Öffnungszeiten, Eintrittsgelder sowie Adresse und Internetseite genannt werden.

 

„Auto Bild Reisemobil: Die besten Wohnmobil-Stellplätze“ hat 606 Seiten mit insgesamt 600 farbigen Fotos und Abbildungen. Der Camping-Führer ist im Verlag Delius-Klasing erschienen und kostet 35,90 Euro. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose