Yamaha Track Days trotzen Pandemie.




Dank eines mit den Behörden abgestimmten Hygienekonzeptes konnte Yamaha auf dem Hockenheimring seine ersten Track Days abhalten. Wer wollte, konnte das eigene Motorrad gegen eine R1M, R1, R6 Race sowie eine R3-Cup-Maschine und eine Twin-Cup-Maschine zum Test auf der Rennstrecke tauschen.

 

Mit GYTR-Zubehörteilen hochgezüchtete R1 und R6 gab es auch noch.

 

Als Instruktoren standen vor Ort Supersport-Weltmeister Jörg Teuchert, Marvin Fritz als Langstrecken-WM Pilot und der zweifache IDM SSP-Champion Max Enderlein zur Verfügung. Mit dabei war auch der neue Markenbotschafter Sandro Cortese. Die bekannten Workshops wurden durch Online-Seminare ersetzt.

 

Im Rahmen der Track Days fand auch das Auftakttraining für den R3-Blu-Cru-Cups Deutschland/Niederlande statt. Die neue Rennserie startet in Kürze im Rahmen der IDM in die erste Saison. Also eine Premiere…

 

Die nächsten offiziellen Yamaha Track Days Mitte Juni in Oschersleben sind bereits völlig ausgebucht. (ampnet/TX)

Formel 1

Überraschendes Podium in Baku.

Baku hat wie immer eine riesige Show geboten, wobei die Reifenplatzer von Pirelli noch lückenlos geklärt werden müssen. Schließlich platzten die Hinterreifen von Lance Stroll und Max Verstappen auf der längsten Geraden...

Prognose